Lenny Pojarov wurde in Kirgisistan geboren. Dass in ihr eine begnadete Sängerin steckte, war ihrer Familie spätestens klar, als sie mit dem Singen anfing noch bevor sie überhaupt ein Wort sprechen konnte. Seitdem ist viel passiert.

Lenny Pojarov singing to air balloon

 

Die quirlige und vielseitig begabte Lenny begann schon mit sechs Jahren ihre Ausbildung im klassischen Klavierspielen und ergänzte diese schnell mit zusätzlichem Gitarren- und Ballettunterricht. In ihrer neuen Heimat Deutschland verwirklichte sie dann auch ihre gesanglichen Ambitionen. Im Schulchor probierte sie sich in verschiedenen Musikrichtungen wie beispielsweise Swing, Gospel und Musical aus, bevor sie dann ihre ersten professionellen Schritte als Solistin machte.

Der Weg zum musikalischen Olymp ist lang und steinig. Bisher führte er sie aber schon in die angesagtesten Clubs in Paris, London und Ibiza, und in die exklusivsten Hotels in Shanghai und Monaco. Auch Auftritte im Olympiastadion in Berlin und in großen TV-Produktionen, wie bei X Factor, Das perfekte Dinner und Dein Song sind auf ihrem bisherigen Weg schon zu verzeichnen.

Lenny präsentiert ihren ganz eigenen neo-soul-poppigen Sound wo sie nur kann und fällt dem Zuhörer dabei nicht nur durch ihre musikalischen Vorzüge auf. Ihre strahlenden Augen, die lockige Mähne, ihre super Figur und die endlos langen Beine sorgen dafür, dass sie bei ihrem Publikum musikalisch und optisch einen bleibenden Eindruck hinterlässt. So kann man es auch niemandem verdenken, wenn sie mit solchen Größen wie Alicia Keys und Christina Aguilera verglichen wird.

Mit großer Hingabe und noch größerem Ehrgeiz arbeitet sie kontinuierlich an sich und ihrer Musik und verbessert so täglich ihr Handwerk als Sängerin, Pianistin und Entertainerin. Ihre Songs spiegeln dabei vor allem diese große Leidenschaft für die Musik wieder. Sie sind ein mitreißendes Feuerwerk an Gefühlen und so vielseitig wie Lenny selbst. Ob man leise Töne zum Nachdenken braucht, oder einen fröhlichen Ohrwurm zum lauten mitsingen und tanzen, sie hat für jede Stimmung den passenden Song. Von dieser Vielfalt profitiert auch ihre Debüt EP mit dem Titel „DRAMA 2.0“ (Januar 2014), die Color-Festival Tourhymne „When I See You“ (Juli 2015) sowie die aktuelle Singles „Phoenix“ (November 2016) und „Better Place“ (März 2017).

Den ersten Schritt hat sie mit ihrem Plattendebüt nun schon gemacht und man darf gespannt darauf sein, was noch folgen wird. Eines ist dabei allerdings sicher: sie wird nicht aufgeben, bis ihre Musik weltweit Gehör findet.

.